Rostock | Hanse Sail | Wikipedia:Kriegsfischkutter

Seid Bereit

1969 ging die „Gadus“ als Ausbildungsschiff „Seid Bereit“ für Kinder und Jugendliche (hauptsächlich 4. bis 10. Klasse) nach Rostock. Diese erlernten hier seemännisches Handwerk (Umgang mit Leinen, Schiffssicherheitsdienst, Ruderwache) und auch das Bedienen der Maschinenanlage. Die Ausbildungsfahrten fanden fast täglich statt. 90% der Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft junger Matrosen sind Seeleute geworden. Auf jedem Schiff der Handelsmarine und Fischfangflotte der DDR befanden sich Seeleute, die Teile ihrer Ausbildung auf der „Seid Bereit“ durchlaufen hatten. Neben den normalen Ausbildungsfahrten fanden in den Sommermonaten meist längere Ausfahrten im Rahmen von Praktika statt. Dabei wurden u.a. die Städte Stettin, Danzig, Tallinn, Riga und Leningrad (heute St. Petersburg) angelaufen. Heimathafen des „Vagel Grip“ blieb während dieser Zeit immer Rostock. Bis 1989 erlebten tausende junge Seefahrts-interessierte anspruchsvolle Reisen im Ostseeraum und in den Bodden-gewässern. Nach der Umbenennung in „Vagel Grip“ 1990 gingen die Fahrten weiter, jetzt mit Schulklassen und Jugendgruppen aus ganz Deutschland und der Welt. So zum Beispiel fanden Fahrten für das Internationale Jugendcamp nach Skandinavien und Ausflüge mit Kindern aus Tschernobyl statt. Bemerkenswert sind zudem die Hilfsgüterlieferungen mit Hilfe des "Vagel Grip" von Rostock nach Riga. Darüber hinaus war das Schiff Anfang der 90er Jahre mehrmals Start- und Zielschiff bei der Hanse Sail in Rostock.